Survival Guide/de

From PZwiki
Jump to: navigation, search
Geographylogo.pngSprache: English  • Deutsch • русский • 日本語 • Nederlands • polski • norsk bokmål • español • português • 中文 • 한국어


This article or section may be outdated. Editors are encouraged to update this section with new information.

Erste Schritte

Das Tutorium beginnt mit deinem Charakter und seiner verletzten Frau, Kate. Die Umgebung ist am Anfang abgesehen von einem Zombie relativ sicher, damit du in aller Ruhe üben kannst, wie man Fenster verbarrikadiert, Essen sammelt, und Zombies tötet. Um zu zeigen, wie der Tod überall in Knox County lauert, gibt es mehrere Art und Weisen, wie dein Charakter mit Leichtigkeit sterben kann.

Man kann das Tutorium auf zweierlei Weisen überspringen: Erstens für die Kaltherzigen, indem man ein Kissen vom Schrank nimmt und Kate erstickt, und zweitens indem man die Esc-Taste während ihrer Rede drückt. Wenn Esc gedrückt wurde, wird es immer eine übrige Mission geben, Kates verwundetes Bein zu versorgen. Die Hilfssymbole können auch ausgeblendet werden, indem man auf eins klickt und "no more" auswählt.

Jetzt sollst du das Haus, in dem du dich jetzt befindest, sowie das anliegende Haus (das eine Dose Suppe enthält) durchsuchen. Dein Kampf ums Überleben beginnt.

Wichtige Vorräte können in der unmittelbaren Umgebung gesammelt werden.


Von hier aus begebe dich schnell südlich zum nächsten anliegenden Haus, in dessen Küche wichtige Vorräte gesammelt werden können. Diese Plünderungen stellen ausreichendes Essen für nächste Zeit bereit sowie geben dir eine Chance, Waffen und Munition in den verschiedenen Schränken zu finden. Sollte dir ein Zombie über den Weg laufen, während du unbewaffnet bist, ist es besser, ihm zügig auszuweichen, bis du eine Waffe gefunden hast.

Das erste Plündern eines Hauses

Wenn du die drei Häuser schnell genug geplündert hast, kannst du das nächste Haus ebenfalls vorm Einbruch der Dunkelheit erreichen. Wenn die Vordertür abgeschlossen ist, kannst du eine Hintertür finden, die wahrscheinlich noch auf ist. Wenn du dabei Zombies angelockt hast, ist es ratsam, sie durch eine offene Tür zu locken, damit du sie einzeln erledigen kannst (hierzu kann man Balken oder einen Hammer verwenden. Obwohl der Hammer die gefährlichere Variante ist, kann man Zombies schneller töten). Vermeide es, die Tür in diesem Fall zu schließen, denn Türen können dir den Arsch retten, indem sie eine Barriere zwischen dir und einer großen Anzahl von Zombies bilden. Zombies werden nach einiger Zeit eine Tür einschlagen, doch die Zeit, die sie brauchen, reicht meistens aus, um sicher abhauen zu können. Wie Fenster können Türen auch verbarrikadiert werden, was die von Zombies benötigte Zeit, sie einzuschlagen, erheblich erhöht (um Stunden). Eingeschlagene Türen können durch gecraftete Türen ersetzt werden, doch das fordert Zeit und Ressourcen und beides sind knapp in dieser Welt.

Verbarrikadiere alle Fenster im Erdgeschoss (besonders im mittleren Zimmer und der Küche). In der ersten Etage sollten die Fenster in der Treppe und dem Schlafzimmer ebenfalls verbarrikadiert werden. Das sollte reichen, um einen sicheren Bereich vor den Zombies einzurichten. Wenn die Balken nicht ausreichten, dann bleibe fern von den nicht blockierten Fenstern, bis du sie verbarrikadieren kannst.

Deine erste Festung


Jetzt ist dein Überleben in der ersten Nacht außerhalb des Starthauses gesichert.


Strategien

Etwas Unsicherheit ist beim ersten Spiel in Sandbox-Modus zu erwarten. Sandbox-Modus hat keine Missionen oder Ziele außer das reine Überleben, also es liegt alleine in deiner Macht, selber zu planen, Vorräte und Waffen zu sammeln, und so lange auszuhalten wie möglich. Im Folgenden soll erklärt werden, wie du in dieser grausamen Welt zurechtkommst. Vergiß aber nicht, deine Türen zu verbarrikadieren und deine Fenster mit Bettlacken zu bedecken, denn Zombies lauern überall...

Schritt eins

Du wirst an einem zufälligen Ort in einem der etwa 20 Gebäude von Knox County erscheinen. Das erste, was du tun sollst, ist das Haus von oben nach unten zu durchsuchen. Du suchst hauptsächlich nach Waffen, Essen und Werkzeugen, doch Gegenstände wie Bettdecken sind auch äußerst wertvoll, weil sie durchs Craften in Verbände und Vorhänge verwandelt werden können. Wenn du das Haus vollkommen durchsucht hast, geh zum zweiten Schritt.

Schritt zwei

Dein zweites Ziel, das wohl das wichtigste zum Überleben ist, ist so viel Essen zu sammeln wie möglich. Der Supermarkt (Gebäude 9) in der Stadt verfügt über eine große Menge an versiegeltem Essen (Kartoffelchips, Cola). Diese Essensstücke sind leich einzusammeln und können deinen Appetit mehrere Tage lang stillen, bis du frisches Essen oder Suppe verbrauchen muss. Wenn du in dieser Zeit einem Zombie begegnest, empfielt es sich, ihm mit großem Abstand aus dem Weg zu laufen. Es lohnt sich, Kämpfe mit Zombies allgemein zu vermeiden, bis du eine zuverlässige und tödliche Waffe gefunden hast. Wenn es dämmert, sollst du die Suche nach Essen aufgeben und direkt zum dritten Schritt springen.

Schritt drei

Direkt neben dem Supermarkt ist das Wohngebäude (Gebäude 10), das aus 7 Etagen besteht. Du sollst die ersten drei Etagen vermeiden, da du immer noch in diesen Etagen von in der Nähe befindlichen Zombies geortet werden kannst. Am besten ist es, die 4. Etage zu versichern, da sie die unterste Etage ist, die noch Sicherheit bietet. Wenn du die Etage ausgekundschaftet hast, versorge Wunden, die dir evtl. im Laufe des Tages zugefügt wurden, und iss etwas von dem gesammelten Essen (immer das Leichtverderbliche zuerst). Danach leg dich schlafen, damit du früh am nächsten Morgen auf den Beinen bist.

Schritt vier

Nachdem du ausgeschlafen hast, sollst du alle Gegenstände, die du nicht unmittelbar brauchst, in Schränken aufbewahren, damit du mit weniger Gewicht unterwegs bist (mit zu viel Gewicht bewegst du dich langsamer und bist sogar möglichen Verletzungen ausgesetzt!). 8.00 Uhr morgens ist eine optimale Zeit auszurücken, da du vom kompletten Tageslicht profitieren kannst.

Dein nächstes Ziel ist es, dich in Richtung Lagerhaus (Gebäude 13) zu begeben, um Werkzeuge zu finden. Halte Ausschau hauptsächlich nach Balken, Hammern, Öldosen, Taschenlampen, und sogar Schrotflinten. Direkt neben dem Lagerhaus sitzt der Baumarkt, in dem sich eine nicht unwesentliche Zahl nutzliche Werkzeuge befinden. Nachdem du diese Gebäude leer geplündert hast, mach dich auf den Weg ins Wohnhaus zurück. Töte Zombies, denen du auf dem Weg dorthin begegnest, denn Zombies, die dir folgen, können dir nachts Probleme bereiten.

Den weiteren Spielverlauf selbst bestimmen

Jetzt wo du gut ausgestattet und versorgt bist, kannst du eine Zeitlang in der 4. Etage ausharren und nur rausgehen, wenn du Essen oder andere wichtigen Vorräte brauchst. Diese Option ist allerdings etwas langweilig. Du kannst stattdessen der Reihe nach alle anliegenden Häuser von allen Zombies und Gegenständen "befreien", oder auch eine Festung mit deiner jetzigen Ausstattung. Danach könntest du Zombies zu dir locken, indem du die Schrotflinte abfeuerst oder mit einem Molotov-Cocktail Flammen legst, um dem Ansturm so lange wie möglich standzuhalten. Egal, wofür du dich entscheidest, solltest du dir ein festes Ziel legen. Sonst kann das Spiel ereignisarm und langweilig werden.


Wahl der Festung

Jeder Platz für die Nacht sollte über mehrere Ausgänge verfügen. Am besten so, dass man von dem Ausgang einen anderen nicht sehen kann. Ein guter Weg um die Zombies zu verwirren oder sie gänzlich zu vermeiden ist, die Treppen hochzugehen, nachdem man das Licht ausgeschaltet hat: Deshalb sind mehrgeschossige Häuser ideal. Auch solltest du einen Ort mit Stauraum wählen, da Spieler zurzeit keine Form der Lagergegenstände craften können.

Some appropriate buildings in the Suburbs are buildings 4 and 10. Remember to board up or cover your doors and windows and try to avoid running indoors because it can make a lot of noise which will attract unwanted attention.

4 (the house mentioned above) makes an ideal fortress as it has plenty of storage space upstairs and is convenient to access from the starting location. You can collect supplies from houses 1-3 and get into 4 with enough time to settle down within the first day. Barricading nearly every window is a must in the Pre-Alpha due to some glitches that let you see out of windows in the front room while being in the middle room. Naturally, the zombies can see in as well. With two exits and an upstairs hidden from view of either of them, it's quite easy to let the zombies shuffle in one door and out the next while you hide upstairs. The only disadvantage currently is the location. House 4 is on the edge of the current map, forcing forage trips to often go overnight to reach the opposite edge of the map. Clearing out double story houses and/or building 10 for an overnight stay is a good idea.

10 is another crowd favorite because you can live on the 4th/5th floor well out of sight of any zombies. And it also lets you cull a zombie horde one by one as they come up the stairs. Storage space is adequate, but there won't be much in the way of supplies when raiding the apartments as they tend to be rather barren. There's also the chance that the front door is locked, forcing a noisy entrance. For a game start, this is by no means ideal.

Daily Activities

Zombies spawn in lesser numbers during the day, but they have greater vision range. It's still well worth avoiding the night time though, because the streets often become crowded with the undead. If you have a reliable melee weapon (The spiked baseball bat is an excellent choice, although a fire axe works as well) clear out the area around your fortress and any areas you're foraging in. Since zombies seem to attract each other, it's best to not let any follow you, even if you're just on a routine cupboard search. Never use guns for this purpose, and try to stay away from doors so you don't accidentally bash them and make more noise than needed.

Keep an eye out for houses that make good secondary fortresses. Even if you have a main one where you collect supplies, be aware "circumstances" may prevent you from returning for up to a couple of days at a time. Knowing multiple defensible places to stay is a good idea when you have to make trips further afield for supplies. Also stock enough food to get you through a day or two when going on an outing, just in case you get stuck before finding anything edible. Remember that nighttime is the most dangerous time for you to be out and about. Not only is vision limited, but more zombies will spawn. Stay indoors when it is night. Also try to avoid building barricades at night because you will make a lot of noise. The last thing you want is a nightly horde to stumble onto your doorstep. The day is the perfect time for you to go out and forage for supplies and equipment, but always keep an eye on the clock and be indoors before it is dark. Spend your nights sleeping, eating and healing.

When the undead finally find you and you are on the run, always turn corners twice when escaping zombies. They will know enough to follow you around the first, but if you can make it around a second you'll have lost most of the shufflers. When entering rooms, be aware a zombie may be standing vacantly just out of sight, but within lunging distance. A good tactic is to run to the corner of the room you can see fully, giving you space to deal with any zombies who lurch after you. A pushing weapon such as a plank/bat/spiked bat is ideal for close quarter encounters since you can fend off multiple zombies while dealing damage.

Combating the undead

When you're starting out, you have two choices of weapons. Although the hammer does some damage, the very short range and lack of instant killing power like the axe make for a horrible weapon. Any time you're using this, you're risking a scratch/bite injury. When starting out it's actually better to use wooden planks as a weapon since they push zombies away. Even though it may take 20 hits to kill that one zombie who's stubbornly followed you into a building, it's much better to be safe than sorry. Even the most minor of injuries can result in infection and eventual death, so keeping the undead at arms length is a key to surviving more than a couple days. A rough order of usefulness for melee weapons is:

Spiked baseball bat > Axe > Baseball bat > Hammer > Wood planks

Guns (assuming there will be more than the shotgun added at some point) are very much a last resort weapon. If a horde of zombies has you pinned in a dead end room and is breaking down the door, then you use it. Another group of zombies will almost certainly be attracted, but the idea is to clear a path so you can run, not to clean the area of zombies. The liberal application of a spiked bat can still allow you to take out quite a few of the shamblers before darting around them though. Use guns with caution, and preferably never around an area you'd like to spend the night in.

Injuries and Infection

"An ounce of prevention is worth... everything. There is no cure after all." - Jackson Buckle

Injuries currently only come from zombies at the moment (guns seem to kill instantly). Infection can happen when the skin is broken, wounds that break the skin are labeled as scratches and bites. A scratch has a 25% chance to cause infection, however a bite is almost guaranteed to infect. Eating well and resting (for convenience sleeping pills make the resting part much easier) help heal injuries, although it's unknown if this has any effect on the chance of infection from an injury. Bandages should be applied to flashing injuries to aid in healing, and as soon as possible for bleeding wounds as they cause additional damage if left untreated.

One of the worst injuries to have is any type of foot injury. Walking in any way will cause your character to experience pain, but it's currently impossible to lie down or rest in a way that doesn't involve sleeping. As such you're forced to constantly pop painkillers every night before bed if you want any chance of sleeping that night. The best way to heal this injury is to stock your inventory with food, pain pills and sleeping tablets. Feed up before drugging yourself unconscious and the wound will heal over time.

Unfortunately, early infection (before the queasy moodle appears) seems to cause generalized minor injuries to the entire body, including the feet. Because this counts as a foot wound, your character will be in constant pain whenever he tries to walk. This puts a serious drain on pain pill supplies since you need them to sleep. It's unknown how long this early infection stage lasts if no further injuries are sustained, or if it only increases your chance of full infection upon the next skin breaking injury.

Once the queasy moodle happens, your days are numbered. Even with lots of bed rest and good food the infection can take over your body in as little as 4-6 days. Unless you're trying to push for an extra couple of days on a record game, it's probably best to make your bucket list and start on it immediately.